Frei nach dem Motto: Rauchen ist nicht gesundheitsschädlich (gez. Dr. Marlborough) behauptet das Wirtschaftsministerium von Rösler (FDP), dass das Thema “Altersarmut” heute kein Thema sei. Gleichzeitig wird von der schwarz/gelben Bundesregierung der Armutsbericht beschönigt oder besser gesagt verfälscht, damit das aufkommende Drama der zunehmenden Verarmung weiter Teile der Bevölkerung nicht zum Wahlkampfthema in Niedersachsen wird. Man rechnet offenbar in Berlin damit, dass der Normalbürger schnell wieder mal alle Politlügen vergisst. Wenn das FDP Ministerium also unter Mithilfe ihrer “Sachverständigen” behauptet, dass “Altersarmut” zur Jetztzeit kein Thema sei, dann verkennen diese Klitterer offensichtlich, dass die zunehmende Armut von heute, unter anderem auch von hier in Deutschland fehlenden Mindestlöhnen verursacht, die Altersarmut von morgen hervorbringt. Wie so häufig schon, ist das neoliberale Geschwätz solcher Sachverständigen, die Ursache einer völlig aus dem Ruder gelaufenen, menschenverachtenden Wirtschaftspolitik. - Joachim F. Gogoll -