wünschen wir von Attac-COE.

Herr Gabriel,

Was haben Sie getan, um unsere Wirtschaft und unser Finanzsystem sozial und damit zukunftsfähig zu machen?

Kampf gegen die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich? Fehlanzeige!!!
Kampf gegen die wachsende Altersarmut? Fehlanzeige!!!
Voranbringen der Energiewende? Fehlanzeige!!!
Gefahrenabwehr für unsere Demokratie durch Verhinderung der Ratifizierung des Freihandelsabkommens TTIP in der vorliegenden Form? Fehlanzeige!!!
Kampf für eine andere Wirtschaftspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt und nicht den Homo Oeconomicus (Mensch, der nur am Profit gemessen wird -die Red.)? Fehlanzeige!!!
Austrocknung der Steueroasen? Fehlanzeige!!!
Kampf für Steuergerechtigkeit in unserer Gesellschaft? Fehlanzeige!!!
Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns ohne Ausnahmen? Fehlanzeige!!!

Wann endlich wollen Sie begreifen, dass man als Sozialdemokrat nichts für die Menschen tut, die dringend Hilfe benötigen, indem man wie Sie die Politik der Neoliberalen einfach nur kopiert und ein paar kleine Parameter einer aus den Fugen geratenen Wirtschafts- und Finanzpolitik ändert???

Kümmern Sie sich endlich mal um die Belange der Menschen in dieser Republik. Es reicht bei weitem nicht, den wirtschaftspolitischen Unfug Ihrer Vorgänger weiterzuführen. Die Zeit ist mehr als reif, für eine wirklich soziale Marktwirtschaft. Es hat keinen Zweck, sich mit denen zu arrangieren, die dieses Wirtschaftssystem auf Kosten der Menschen gegen die Wand gefahren haben.

Werden Sie endlich wieder „sozialdemokratisch.“ Geben Sie als Vorsitzender endlich Ihren Parteimitgliedern die Chance, wieder sozialdemokratisch zu handeln. Dann und nur dann werden diejenigen wieder zur Wahlurne gehen, die aus Enttäuschung und Frustration über die Politik der SPD nicht mehr zur Wahl gehen. Die Partei der Nichtwähler ist jetzt schon viel zu groß. -Joachim F. Gogoll-