Nun ist es geschafft – der andere Kandidat ist gescheitert. Zum Glück? Ja vielleicht. Obwohl – es gibt da ein Problem: wieviele denken eigentlich so mies wie er? 47 Prozent der US -Amerikaner als Schmarotzer zu bezeichnen – dazu gehört offenbar nicht einmal viel Mut in unseren Tagen. Und bitte jetzt keinen moralischen Zeigefinger auf die Amerikaner richten. Packen wir uns mal an die eigene Nase. So oder so ähnlich denken wahrscheinlich auch bei uns eine ganze Menge Leute, wenn  sie über Hartz 4 Empfänger reden. Menschenverachtung als politische Realität, als political correctness? Nicht nur in Amerika , sondern weltweit, somit auch bei uns. Aber wegschauen und keinen Widerspruch leisten, das geht gar nicht! Nein – wir müssen solchen Schwachköpfen klar und deutlich entgegentreten und ihnen deutlich machen, dass der Wert eines Menschen sich nicht an seinem wirtschaftlichen Erfolg oder Misserfolg bemessen lässt. In der Ökonomie wurden die Arbeitskräfte zu meinen Studentenzeiten in grauer Vorzeit als “Faktor Arbeit” bezeichnet. Auch nicht schön und sehr technokratisch , aber immerhin weit besser als sie heute “Humankapital” zu nennen. Mit Worten beginnt es meistens, dann ändert sich das Bewusstsein, dann folgen die Diskriminierungen. Lasst es uns unterbrechen. Der Planet ist wohlhabend genug, damit es für alle reicht. Es ist nur ein Verteilungsproblem. - Joachim F. Gogoll -